Navigation
Amt Wachsenburg

Die Gemeinde
Amt Wachsenburg

Die Gipfelburg - Veste Wachsenburg
Wirtschaft und Gewerbe - Erfurter Kreuz
Luftaufnahme: Gemeinesport-Zentrum Ichershausen
Luftaufnahme: Gemeindeverwaltung Amt Wachsenburg
Schwimmbad mit Grünanlage und Wasserrutsche

Amt Wachsenburg Ortsteil

Reist man von der Landeshauptstadt Erfurt in Richtung Thüringer Wald, so fährt man unweit der Erfurter Stadtgrenze durch Ichtershausen – einen der 4 Ortsteile der gleichnamigen Gemeinde.

Kaum jemand vermutet hier eine über 1000-jährige, interessante Ortsgeschichte: 948 die erste urkundliche Erwähnung; 1147 die Gründung des Zisterzienser-Nonnenklosters mit den immer noch weithin sichtbaren Kirchtürmen; 1198 fiel die Entscheidung über den deutschen König in Ichtershausen. Ein Schloss, seit 1876/77 Gefängnis, wurde durch Herzog Bernhard errichtet; 1862 Gründung des Nadelwerkes durch die Herren Wolff und Knippenberg – es wurde in wenigen Jahren zum größten Nadelhersteller in Deutschland und für Ichtershausen begann der Weg ins Industriezeitalter. Auch der Pfarrer und Dichter Wilhelm Hey wirkte in den Jahren 1832 – 1854 vor Ort.

Ichtershausen bildet den Kernort der Einheitsgemeinde Ichtershausen und hatte zum 31.12.2010 2.874 Einwohner. Heute finden sich hier kleine Handwerksbetriebe und Dienstleister. Zahlreiche Ärzte, Zahnärzte und Physiotherapeuten haben hier ihren Wirkungsbereich. Auch eine Apotheke ist vor Ort. Eine Grund- und eine Regelschule, ein modernes Sportzentrum, ein 2009 saniertes Freibad und weitere öffentliche Einrichtungen runden das Bild ab. Ichtershausen ist Sitz der Gemeindeverwaltung.

Am Lindenplatz
Blick in die Erfurter Straße
Die Gera
Blick in die Klosterstraße
Klosterkirche St. Georg und Marien
malerische Gassen
Seniorentreff
Thüringer Nadelprinzessin
Wilhelm-Hey-Denkmal