Navigation überspringen Sitemap anzeigen
Logo - Amt Wachsenburg

Aktuelle Informationen

Schwimmbad Ichtershausen ist geschlossen

Liebe Besucher:innen,

Wir bedanken uns für eine schöne Saison 2021 und freuen uns auf Ihren Besuch in der kommenden Saison 2022.

Ihr Schwimmbadteam

Briefwahlunterlagen online beantragen

Zur Bundestagswahl am 26.09.2021 kann die Erteilung eines Wahlscheins schriftlich, elektronisch (z.B. im Internet oder per E-Mail) oder durch persönliche Vorsprache bei der Gemeindeverwaltung beantragt werden. Telefonische Anträge und Anträge per SMS sind nicht zulässig.

Wir bieten für Sie die Beantragung eines Wahlscheins per Internet auf unserer Homepage an. Beim Aufruf des untenstehenden Links erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragsformular eintragen. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis.

Alternativ können Sie Ihren Wahlschein auch rasch und einfach mit Ihrem Mobilgerät über den QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung aufrufen. Die meisten Daten sind hier bereits hinterlegt - Sie erfassen nur Ihr Geburtsdatum und möglicherweise noch eine abweichende Versandadresse.

Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen von uns anschließend per Post zugestellt.

Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail an einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihren Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) angeben.

Link:

https://briefwahl.komm.one/intelliform/forms/komm.one/km-ewo/pool/wahlscheinantrag/thueringen/wahlscheinantrag/index?ags=16070028

I. Haushaltssatzung des Amtes Wachsenburg (Ilm_Kreis) für das Haushaltsjahr 2021 vom 22.07.2021

Auf Grund des §57 Thüringer Kommunalordnung (ThürKO) erlässt die Gemeinde Amt Wachsenburg folgende Haushaltssatzung

§1

Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2021 wird hiermit festgesetzt, er schließt im Verwaltungshaushalt

in den Einnahmen und Ausgaben mit                 24.403.700,00 €

und im Vermögenshaushalt

in den Einnahmen und Ausgaben mit                 10.268.300,00 €

ab.

 

§2

Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen sind nicht vorgesehen.

§3

Verpflichtungsermächtigungen wurden im Vermögenshaushalt in Höhe von 2.173.700,00 € für das Jahr 2022 festgesetzt.

§4

Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:

1. Grundsteuer
a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (A) - 271 v.H.
b) für die Grundstücke (B) - 375 v.H.

2. Gewerbesteuer - 380 v.H.

§5

Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf 3.000.000,00 € festgesetzt.

§6

Überplanmäßige und außerplanmäßige Ausgaben im Sinne des § 58 Abs. 1 ThürKO über 30.000,00 € sind erheblich.
Erhebliche Ausgaben im Sinne des § 60 Abs. 2 ThürKO sind Beträge ab 200.000,00 €
Unerhebliche Ausgaben im Sinne des § 60 Abs. 3 Nr. 1 ThürKO sind Beträge von 50.000,00 € und weniger.

§7

Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2021 in Kraft.

Ichtershausen, den 22.07.2021
Gemeinde Amt Wachsenburg

Möller
Bürgermeister

Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitten den angehängten pdf-Dateien.

Achtung neue Telefonnummer für die Kindertagesstätte in Holzhausen

21. Juni 2021 Achtung neue Telefonnummer für den KiTa Holzhausen

Zur Zeit ist der Kindergarten in Holzhausen nur über folgende Rufnummer zu erreichen: 0162 - 180 14 24. Wir bitten um Beachtung.

Beigeordnete planen „Runden Tisch“ Industriegebiet Erfurter Kreuz

21. Juni 2021 Beigeordnete planen „Runden Tisch“ Industriegebiet Erfurter Kreuz

Für Mitte August planen die beiden Beigeordneten Matthias Kittel und Michael Klippstein einen runden Tisch zum Thema Industriegebiet Erfurter Kreuz! Teilnehmer sollen die TEN, LEG, CATL, Landrätin Petra Enders, Minister Tiefensee, Minister Hoff, der Arnstädter Bürgermeister Frank Spilling, den Ortsteilbürgermeister Rehestädt Uwe Güttich und die Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat des Amtes Wachsenburg sein.

Zusätzlich erhalten Vertreter der Bürgerinitiativen Erfurter Kreuz und der BIT eine Einladung. Ziel ist es, mit allen Beteiligten einen Überblick über die Maßnahmen im Industriegebiet zu bekommen, das bereits Erreichte, aber auch die weiteren Planungen zu besprechen. Außerdem wollen wir gemeinsam über die im Positionspapier verankerten Wünsche verhandeln und weiter voranbringen.

Die LEG, CATL und die TEN haben Ihre Teilnahme bereits zugesagt!

Michael Klippstein
2. Beigeordneter

Fachbereichsleitung I - Zentrale Dienste und Bauhof
Erfurter Straße 42
99334 Amt Wachsenburg

Unsere Museen öffnen wieder

01. Juni 2021 Unsere Museen öffnen wieder

Ab diesen Samstag öffnen wir wieder unsere Museen für den Besucherverkehr. An den Samstagen wechselt es wöchentlich zwischen dem Heimatmuseum Wilhem Hey und der Dauerausstellung Nadelwerk.

Wir freuen uns sie wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihr Museumsteam

Dauerausstellung Nadelwerk

Samstag in der Zeit von 13 - 17 Uhr jeweils am

12.06.2021 | 26.06.2021 | 10.07.2021 | 24.07.2021 | 14.08.2021 | 28.08.2021 | 11.09.2021 | 25.09.2021 | 09.10.2021 | 23.10.2021

sowie jeden Mittwoch von 9 - 12 Uhr

Heimatmuseum Wilhelm Hey

Samstag in der Zeit von 13 - 17 Uhr jeweils am

19.06.2021 | 03.07.2021 | 17.07.2021 | 07.08.2021 | 21.08.2021 | 04.09.2021 | 18.09.2021 | 02.10.2021 | 16.10.2021 | 30.10.2021

Außerhalb der Öffnungszeiten können Termine für kleine Gruppen vereinbart werden.

Tel: 03628 - 911 204

Bibliothek öffnet wieder

25. März 2021 Bibliothek öffnet wieder

Liebe Leserinnen und Leser,  endlich ist ihr Bibliotheksteam wieder für Sie da. Sehr gern können Sie sich vorab per Telefon über die aktuellen Öffnungszeiten informieren: wie gewohnt unter 03628 - 911 224 oder über die Zentrale 03628 - 911 203.

Wir öffnen erst mal zu eingeschränkten Öffnungszeiten:

  • Do 17.06.2021 von 14:00 - 17:30 Uhr
  • Di   22.06.2021 von 14:00 - 17:30 Uhr
  • Do 24:06.2021 von 15:30 - 17:30 Uhr

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Bibliotheksteam

Baumaßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung

Planmäßig begonnen haben die Baumaßnahmen im Rahmen der Dorferneuerung in Bittstädt. Hier
investieren die Gemeinde und der WAZV Arnstadt und Umgebung in den grundhaften Ausbau der
Ohrdrufer Straße über 1,2 Mio. Euro. Rund 740.000 Euro Fördermittel erhält die Gemeinde durch den
Freistaat Thüringen. Realisiert werden soll auch eine Löschwasserzisterne mit einem
Fassungsvolumen von 100 m³.

Es ist bereits die 5. Löschwasserzisterne, welche die Gemeinde Amt
Wachsenburg in den Orten der ehemaligen Wachsenburg-Gemeinde errichtet. Eine weitere folgt noch im Ortsteil Röhrensee.

Barrierefreier Ausbau der Bushaltestelle in Eischleben

In die Sommerferien verschoben wurde der Barriere freie Ausbau der Bushaltestellen im Ortsteil
Eischleben. Die erste Ausschreibung wurde im Jahr 2020 aufgehoben, da die
Ausschreibungsergebnisse weiter über der Kostenberechnung lagen.

Sanierungsmaßnahmen im Schwimmbad Ichtershausen

Die Beseitigung eines über den Winter aufgetretenen Schimmelpilzes im Technikraum des
Schwimmbad Ichtershausen soll nach erfolgter Ausschreibung in der 21. Kalenderwoche beginnen.
Zwar darf der betroffene Bereich nur unter Beachtung entsprechender Schutzmaßnahmen betreten
werden, dies führt jedoch nicht zur Beeinträchtigung der Vorbereitung der Freibadsaison 2021. Die
laufende Vorbereitung erfolgt in der Verantwortung des zuständigen Sachgebiet Soziales, Kultur und
Sport. Die Gesamtkosten der Schimmelbeseitigung belaufen sich auf rund 10.000 Euro.

Aktuell sucht die Gemeinde noch zwei Kassenkräfte auf Teilzeitbasis. Bewerbungen mit einem kurzen Lebenslauf und ggf. Arbeitszeugnissen sind gern gesehen.

"Inselsberg – Drei Gleichen" wird 7. UNESCO Global Geopark in Deutschland

Der UNESCO-Exekutivrat hat heute entschieden: "Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen" ist der 7. UNESCO Global Geopark in Deutschland. Nach fünf Jahren intensiver Vorarbeit wurde diese Entscheidung mit Spannung erwartet. Umweltministerin Anja Siegesmund, seit 2016 Schirmherrin des Geoparks, erklärt dazu: „Ich freue mich riesig über den neuen Titel. Er ist eine Anerkennung für hervorragende Arbeit mit Strahlkraft über die Region hinaus. Hier werden Höhlen und historische Bergwerke, Millionen Jahre alte Gesteinsformationen und einzigartige Naturräume für Besucherinnen und Besucher erlebbar.“

Für das Umweltministerium ist der Geopark auch ein Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung und wurde in den letzten drei Jahren mit ca. 720.000,00 € aus Fördermitteln unterstützt. Thomas Klöppel, Bürgermeister der Stadt Friedrichroda als geschäftsführende Kommune erklärt: „Dieser internationale Titel ist eine bedeutende Aufwertung. Wir sind nun einer von weltweit 168 Geoparks, die von der UNESCO ausgezeichnet worden sind. Seit 13 Jahren trägt "Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen" das Zertifikat Nationaler Geopark in Deutschland‘ und hat sich besonders in den letzten Jahren sehr stark regional und deutschlandweit profiliert. Alle Mitgliedskommunen des Geoparks haben sehr viel Arbeit und Geld investiert und das zahlt sich nun aus.“

Insgesamt 17 Georouten, fünf Geoinfozentren und neun Geoinfopunkte laden zum Erkunden des Geoparks ein. Neben der vielfältigen Erdgeschichte werden die Bergbau- und Rohstoffgeschichte der Region, der biologische Artenreichtum, die wechselvolle Geschichte des Landstrichs sowie die regionale Kulinarik thematisiert und für den Besucher spannend aufbereitet.

Besondere Bedeutung hat die international einzigartige Fossillagerstätte Bromacker, gelegen zwischen Georgenthal und Tambach-Dietharz im Thüringer Wald. Die dort gefundenen Ursaurier-Skelette sowie deren erhaltene Spuren bilden ein einzigartiges Fenster in ein frühes terrestrisches Ökosystem und geben Einblick in die frühe Evolution von Wirbeltieren an Land. Im August 2020 startete hier ein interdisziplinäres Forschungsteam eine neuartige, wissenschaftliche Kooperation mit dem Ziel, anhand der Fossillagerstätte „Bromacker“ Forschung und Wissensvermittlung miteinander zu verzahnen. In den kommenden fünf Jahren arbeiten hierfür das Museum für Naturkunde Berlin - Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, die Friedrich-Schiller-Universität in Jena und der UNESCO Global Geopark Thüringen Inselsberg - Drei Gleichen zusammen.

Hintergrund:

Der UNESCO Global Geopark "Thüringen Inselsberg – Drei Gleichen" vereint in den vier Landkreisen Schmalkalden-Meiningen, Gotha, Wartburgkreis und Ilm-Kreis auf einer Größe von ca. 700 km² zwei verschiedene Landschaftsgebiete: den Thüringer Wald und das Thüringer Burgenland Drei Gleichen. Unter dem Motto „Pangäa – auf den Spuren des Superkontinents mitten in Thüringen“ repräsentiert der Geopark die spannende Entwicklung von der Bildung dieses erdumspannenden Riesenkontinents (im Zeitalter des Karbon vor ca. 340 Millionen Jahren) bis zum Zerfall desselben (im Zeitalter des Jura vor ca. 180 Millionen Jahren).

Zu den Aufgaben der UNESCO Global Geoparks gehören der Schutz des geologischen und damit verbundenen kulturellen Erbes. Sie leisten im Bereich der Inwertsetzung, der Förderung eines umweltverträglichen Tourismus sowie der Umweltbildung einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige Regionalentwicklung und Nutzung von Ressourcen unter Mitwirkung der Bevölkerung.

Kontakt:

Sylvia Reyer-Rohde, Nancy Schröter, Stephan Brauner, Kerstin Fohlert

UNESCO Global Geopark Thüringen Inselsberg - Drei Gleichen

www.thueringer-geopark.de

Geopark-Geologe Stephan Brauner: 03623-332014

Geopark-Management: e.t.a. Sachverständigenbüro Reyer (0361-4229000)

Weitere Infos zum Netzwerk der UNESCO Global Geoparks in Deutschland und zum Zertifizierungsverfahren: 
https://www.unesco.de/kultur-und-natur/geoparks

Antrag auf Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen ab 22.03.2021

Vom 22.-31. März 2021 gilt im Landkreis eine neue Allgemeinverfügung, die vor allem die Kindergärten im Ilm-Kreis betrifft.

Der Landkreis hat entschieden, die Kindertageseinrichtungen im Amt Wachsenburg ab Montag, 22.03.-31.03.2021 geschlossen zu halten.

Dies stellt für alle Eltern erneut eine enorme Mehrbelastung dar. In allen Kitas wird eine Notbetreuung angeboten.

Gemäß Bescheid vom 16.03.2021 durch das Landratsamt des Ilm-Kreises wurde die Kindertagesstätte „Pfiffikus“ in Ichtershausen vorläufig bis zum 26.03.2021 geschlossen.

Da uns zum jetzigen Zeitpunkt keine Verlängerung der Schließung vorliegt, wird ab kommender Woche Montag, 29.03.2021, eine Notbetreuung angeboten.

Die Anspruchsberechtigung der Notbetreuung hat sich nicht geändert.

Bitte geben Sie Ihren Antrag auf Notbetreuung in der Kita ab.

Das entsprechende Formular finden Sie auf unserer Internetseite.

Die bereits bestehenden Anträge der Notbetreuung aus Januar/Februar 2021 können wieder genutzt werden; wir bitten lediglich um den Vermerk und Ihrer Unterschrift, dass sich an Ihrer beruflichen / persönlichen Situation nichts geändert hat.

Allgemeinverfügung des LRA Ilm-Kreis Antrag Notbetreuung

Neue Regelungen in den KiTas Amt Wachsenburg - Elternerklärung

Laut der Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp) vom 12.08.2020

ist von den Eltern eine Erklärung zum Gesundheitszustand und der Kenntnisnahme der Betretungsverbote sowie der Infektionsschutzmaßnahmen auszufüllen.

Diese Erklärung muss jeweils zu den Stichtagen 15. September 2020 und 15. Januar 2021 erneut abgegeben werden und ist Voraussetzung für die Betreuung des Kindes in der Kindertageseinrichtung.

Einrichtungsfremde Personen haben ebenfalls eine Erklärung zum Gesundheitszustand und der Kenntnisnahme der Betretungsverbote sowie der Infektionsschutzmaßnahmen auszufüllen.

Formulare vorab zum Ausfüllen zur Erklärung des Gesundheitszustandes sowie der Kenntnisnahme der Belehrung.

Bitte ausdrucken und ausgefüllt mitbringen. Dies erspart unnötige Wartezeiten.

Vielen Dank im Voraus.

Elternerklärung Erklärung Einrichtungsfremder Personen

Bürgerinformation des Amtes Wachsenburg

Liebe Bürger des Amtes Wachsenburg,
wie Sie wissen, befinden wir uns in der Planung und Umsetzung des größten und wichtigsten Gewerbegebietes unseres Bundeslandes Thüringen. Dies entsteht direkt in unserem Amt Wachsenburg. Allerdings gehen damit auch Herausforderungen einher, die wir lösen müssen. Unter anderem die geplante Stromzulieferung für CATL. Diese soll über eine 110-kV-Leitung direkt umgesetzt werden. Hierzu benötigt CATL ein eigenes Umspannwerk und die Zuleitung direkt im Gewerbegebiet.

Auf Einladung der Landrätin Petra Enders, fand am 9. März 2021 ein Spitzentreffen zum Industriegebiet „Erfurter Kreuz“ statt. Im Mittelpunkt des Termins stand die Vorstellung der aktuellen Planungen der Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG (TEN). Teilnehmer waren u. a. der Geschäftsführer der TEN, Frank-Peter Tille, Vertreter der LEG, die Geschäftsführerin Stadtwerke Arnstadt Netz GmbH & Co.KG (SWANKG), Nicole Preiß und die Vertreter aus dem Amt Wachsenburg, Bürgermeister Uwe Möller, 2. Beigeordneter Michael Klippstein und Ortsteilbürgermeister Rehestädt Uwe Güttich. Im Folgenden möchten wir Ihnen die wichtigsten Fragen und Antworten vorstellen.

Wurde ein Raumordnungsverfahren durchgeführt?
Nach Voruntersuchungen der TEN zur Leitungsführung, fand am 15.01.2020 die Antragskonferenz zur Vorbereitung des Raumordnungsverfahrens mit dem Landesverwaltungsamt Weimar, als oberste Genehmigungsbehörde, statt. Die Antragskonferenz markiert die Eröffnung des Raumordnungsverfahrens. Es wurden drei Freileitungsvarianten für die Zulieferung der Energie ins neue Gewerbegebiet vorgestellt. Nach umfassender Prüfung der Freileitungstrassen favorisierte das Landesverwaltungsamt die direkte Verbindung (sog. Variante 1) und stellte diese fest. Das Landesverwaltungsamt informierte alle beteiligten Träger öffentlicher Belange am 07. September 2020 über diese Entscheidung.

Wie ist der Stand des Planfeststellungsverfahrens?
In Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens untersucht und prüft die TEN die raumgeordnete Freileitungstrasse sowie eine mögliche Erdkabelvariante (ABB.1). Hierfür sind weiterführende Untersuchungen erforderlich. Im Auftrag der TEN prüft die Firma OMEXOM die Kabel- und Freileitungsvariante, dafür sind Vermessungsarbeiten und Kartierungen notwendig.

Wie ist der Stand der Planungen?
Im Zuge der Trassenplanung wird die Freileitung der ABB.1 und zusätzlich eine Variante der Bodenverkabelung direkt durch das Gewerbegebiet geprüft. Allerdings betonte die TEN, dass eine Freileitung erhebliche betriebstechnische Vorteile ggü. der Erdverkabelung habe. Vor allem das Thema Versorgungssicherheit muss hier betrachtet werden. Bei einem Störfall der Erdkabelvariante ist mit längeren Ausfallzeiten zu rechnen, um diese Situation zu entschärfen, sind getrennte Kabeltrassen erforderlich. Geplant ist es das Planfeststellungsverfahren im 2. / 3. Quartal 2021 zu eröffnen.


Wie hoch sind die Strommasten geplant?
Die TEN plant die Verwendung von flacheren Masten (Einebenen-Maste), um die Höhe der Bebauung im Gewerbegebiet Thörey nicht zu übersteigen. Dadurch wird die Sichtbarkeit der Freileitung reduziert. Die Höhe der Strommasten soll durchschnittlich 17 - 19 Meter betragen.

Kann das Stromnetz der Stadtwerke Arnstadt Netz GmbH & Co.KG (SWANKG) für den Bedarf von CATL genutzt werden, um die 110-kV-Leitung zu vermeiden?
Auf Grund des Leistungsbedarfes von CATL kommt aus technischer und wirtschaftlicher Sicht nur ein direkter Anschluss an das 110-kV-Netz in Frage, so die TEN. Weiter erläuterte die TEN die aktuelle Leistungsbilanz im Gewerbe- und Industriegebiet Erfurter Kreuz und stellte dar, dass die SWANKG selbst am 110-kV-Netz der TEN über das Umspannwerk Arnstadt angeschlossen ist. Die Geschäftsführerin der SWANKG, Frau Nicole Preiß, bestätigte, dass die Stadtwerke Arnstadt (SWANKG) am Erfurter Kreuz ein Mittelspannungsnetz betreiben und eine Versorgung von CATL auf Grund des Leistungsbedarfes nicht möglich ist. Der Aufbau eines Mittelspannungsnetzes vom Umspannwerk Arnstadt her, welches sich genau auf der anderen Seite der Stadt befindet, kommt aus o. a. Gründen nicht in Frage.

Wie soll weiter informiert werden?
Die TEN wird auf Einladung des Amtes Wachsenburg Ende April 2021 eine Visualisierung der Freileitung vorstellen. Hier sollen die Auswirkungen aus Sicht von Thörey und Rehestädt digital dargestellt werden. Dazu erfolgt in den nächsten Wochen eine öffentliche Einladung an die Bürger des Amtes Wachsenburg.

Bürgerinformation des Amtes Wachsenburg

Information für die mögliche Beauftragung der Bürgertests nach §4a Coronavirus-Testverordnung Bund (Stand 04.03.2021)

Ein wesentlicher Bestandteil der Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 ist die Testung der Bevölkerung. Dieser Bestandteil soll nach dem derzeit vorliegenden Entwurf ausgeweitet werden. Nach § 4a sollen ab dem 08.03.2021 auch asymptomatische Personen einen Anspruch auf Testung mittels PoC-Antigen-Tests haben. Ein solcher Test soll nach dem Entwurf der Bundesregierung einmal pro Woche möglich sein (§ 5 Abs. 2 TestV). Leistungserbringer sind u.a. die zuständigen Stellen des öffentlichen Gesundheitsdienstes. Diese sind berechtigt, Dritte als weitere Leistungserbringer zu beauftragen. 

Als weitere Leistungserbringer können insbesondere im Ilm-Kreis ansässige bzw. tätige

Ärzte, Zahnärzte, ärztlich oder zahnärztlich geführte Einrichtungen, medizinische Labore, Apotheken sowie auch Rettungs- und Hilfsorganisationen und weitere Anbieter, die eine ordnungsgemäße Durchführung garantieren,

beauftragt werden.

Jeder, der sich zu der genannten Gruppe zählt, ist aufgerufen, seine Möglichkeiten zur Durchführung der Bürgertests zu prüfen. Auf formlosen Antrag erfolgt, vorbehaltlich des Inkrafttretens der TestV- wie vorgesehen- und der Zugehörigkeit zu oben genannter Gruppe die Beauftragung vom hiesigen Gesundheitsamts.

Bei Interesse, Anfragen oder konkreten Anträgen wenden Sie sich bitte an:

Büro der Landrätin Ilm-Kreis

Coronavirus-Testverordnung -TestV

Achtung neue Verteilung des Amtsblattes

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
ab Januar wird in diesem Jahr das Amtsblatt mit der Deutschen Post verteilt.

Wir bitten dies zu beachten.

Weiterhin können Sie das Amtsblatt auch auf unserer Internetseite einsehen.

Die nächsten Termine sind wie folgt:

Redaktionsschluss Erscheinungstermin
Do. 07.01.2021 Do. 21.01.2021
Mi. 27.01.2021 Do. 11.02.2021
Mi. 24.02.2021 Do. 11.03.2021
Mi. 24.03.2021 Do. 08.04.2021
Mi. 21.04.2021 Do. 06.05.2021
Mi. 26.05.2021 Do. 10.06.2021
Mi. 23.06.2021 Do. 08.07.2021
Mi. 21.07.2021 Do. 05.08.2021
Mi. 25.08.2021 Do. 09.09.2021
Mi. 22.09.2021 Do. 07.10.2021
Mi. 27.10.2021 Do. 11.11.2021
Mi. 24.11.2021 Do. 09.12.2021

Mitteilungen des Einwohnermeldeamtes

Kurzinformationen zum Termin beim Einwohnermeldeamt:

Damit für Sie keine Wartezeiten entstehen und der Publikumsverkehr auf ein Minimum reduziert werden kann, erfolgt eine Bearbeitung ihres Anliegens ausschließlich mit vorheriger Terminvergabe.

Terminvergabe erfolgt unter folgenden Rufnummern:

03628 - 911 203

03628 - 911 217

Folgende Unterlagen sind zum Termin mitzubringen:

Anmeldung, Abmeldung, Ummeldung

Pflicht zur Anmeldung:
Besteht innerhalb von zwei Wochen nach Zuzug

Pflicht zur Abmeldung:
Besteht, wenn keine neue Wohnung im Inland bezogen wird. Eine Nebenwohnung wird bei der Hauptwohnsitzbehörde aufgegeben.

Verfahrensweise:

  • Persönliches Erscheinen unter Vorlage des eigenen Personalausweises / Pass
  • mitziehende Familienangehörige können unter Vorlage von Dokumenten mit angemeldet werden. (Vollmacht)
  • Vorlage einer Wohngeberbestätigung vom Vermieter / Eigentümer
    Bei Eigentum: Nachweis über Eigentümerschaft (z.Bsp. Grundbuchauszug, Erteilung Hausnummer)

Hinweis zu An- und Ummeldung minderjähriger Kinder

Grundsätzlich ist die Hauptwohnung eines minderjährigen Kindes die vorwiegend benutzte Wohnung der Personensorgeberechtigten (§ 22 ABs. 2BMG). Personenberechtigter ist, wem allein oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des BGB die Personensorge zusteht.

Wenn nur ein sorgeberechtigtes Elternteil die minderjährigen Kinder an- und ummeldet, werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Geburtsurkunde des Kindes im Original, Kinderpass, Personalausweis
  • Einverständniserklärung des anderen Elternteils
  • der Einverständniserklärung ist die Kopie des Personalausweises / Reisepass beizufügen
  • Sorgerechtsbescheinigung bei unverheirateten Eltern
  • bei alleiniger Sorge Negativattest des Jugendamtes
  • Wohngeberbescheinigung

Falls das Aufenthaltsbestimmungsrecht nur einem Sorgeberechtigten übertragen wurde, bringen Sie bitte noch folgende Unterlagen mit:

  • Sorgerechtsbeschluss / Scheidungsurteil
Wohngeberbescheinigung Zustimmungserklärung Ummeldung

Beantragung Personalausweis / Reisepass
Ausfertigung eines Personalausweises

Ausweispflicht ab dem 16. Lebensjahr!

Gebühr: 

  • 22,80 € bis zum 24. Lebensjahr
  • 37,00 € ab dem 24. Lebensjahr
  • vorläufiger Personalausweis 10,00 €
  • 3 Monate gültig

Gebühr ist in bar vor Ort zu bezahlen.

Gültigkeit: 

  • 6 Jahre bei Antragstellung vor dem 24. Lebensjahr
  • 10 Jahre bei Antragstellung ab dem 24. Lebensjahr

Benötigte Unterlagen:

  • persönliches Erscheinen bei Antragstellung
  • alter Personalausweis oder Reisepass
  • sollte keines dieser Dokumente vorhanden sein, Geburts- oder Heiratsurkunde
  • 1 biometrisches Passbild (3,5 x 4,5cm)
  • bei Minderjährigen unter 16 Jahren wird die Zustimmungserklärung von den sorgeberechtigten Eltern benötigt

Die Abholung des Personalausweises kann durch eine bevollmächtigte Person erfolgen

Antragstellung Kinderreisepass

Gebühr: 

  • 13,00 € bei Ausstellung
  • 6,00 € für Verlängerung

Gebühr ist in bar vor Ort zu bezahlen.

Gültigkeit: 1 Jahr

Benötigte Unterlagen:

  • persönliches Erscheinen bei Antragstellung
  • Kind muss ab dem 10. Lebensjahr bei Antragstellung mit vorsprechen (Unterschrift)
  • Personalausweis oder Reisepass eines sorgeberechtigten antragstellenden Elternteils
  • sollte keines dieser Dokumente vorhanden sein, Geburts
    oder Heiratsurkunde
  • Geburtsurkunde des Kindes (Original)
  • 1 biometrisches Passbild (3,5 x 4,5cm)
  • Nachweis des Sorgerechtes bei nicht miteinander verheirateten Eltern
  • schriftliche Zustimmung des nicht vorsprechenden sorgeberechtigten Elternteils
  • bei alleiniger Sorge Negativattest vom Jugendamt

Die Abholung des Personalausweises kann durch eine bevollmächtigte Person erfolgen

Reisepass

Gebühr:

  • 37,50 € bis zum 24. Lebensjahr
  • 60,00 € ab dem 24. Lebensjahr

Gebühr ist in bar vor Ort zu bezahlen.

Gültigkeit: 

  • 6 Jahre bei Antragstellung vor dem 24. Lebensjahr        
  • 10 Jahre bei Antragstellung ab dem 24. Lebensjahr

Benötigte Unterlagen:

  • persönliches Erscheinen bei Antragstellung
  • alter Personalausweis oder Reisepass
  • sollte keines dieser Dokumente vorhanden sein, Geburts- oder Heiratsurkunde
  • 1 biometrisches Passbild (3,5 x 4,5cm)
  • bei Minderjährigen unter 16 Jahren wird die Zustimmungserklärung von den sorgeberechtigten Eltern benötigt

Die Abholung des Personalausweises kann durch eine bevollmächtigte Person erfolgen

Zustimmungserklärung Pass Vollmacht

Keine Vermietung und Verpachtung von gemeindlichen Objekten

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,
gemäß der Thüringer Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS -Covid 19 bleiben weiterhin die gemeindlichen Objekte geschlossen, um eine weitere Verbreitung des Viruses zu unterbinden.

Eine Vermietung und Verpachtung ist bis auf weiteres nicht möglich.

Wir bitten um Verständnis.

Gemeindeverwaltung Amt Wachsenburg

Nachbarschaftshilfe in den Ortsteilen des Amt Wachsenburg

In dieser momentanen schwierigen Situation, haben die Ortsteilbürgermeister einen Bürgerservice in ihren Ortsteilen ins Leben gerufen. Es haben sich Freiwillige gemeldet, die für die Bewohner dringende Wege erledigen können. Wie Einkäufe von Lebensmittel, Beschaffung von Rezepten bei Ärzten, Apotheken und Postwege.

Dieses Hilfsangebot richtet sich vor allem an die Älteren und Risikogruppen und an diejenigen die das Haus nicht verlassen können und auf andere Hilfe angewiesen sind. Wenn Sie das Hilfsangebot annehmen möchten, wenden Sie sich bitte an ihren Ortsteilbürgermeister.

Sie könne sich täglich in der Zeit zwischen 8 - 20 Uhr melden. Bitte zögern Sie nicht und nutzen Sie das Angebot.

Wir wünschen Ihnen Gesundheit in dieser außergewöhnlichen Zeit.

Ichtershausen:
Matthias Eschrich
Mobil: 0175/3754404
E-Mail:

Eischleben:
Rüdiger Schmitt
Mobil: 0151/10773438
E-Mail:

Thörey:
Lutz Rolapp
Monil: 0172/2864952
E-Mail:

Rehestädt:
Uwe Güttich
Mobil: 0173/3782124
E-Mail:

Kirchheim, Werningsleben, Bechstedt-Wagd:
Hans-Jürgen Langer
Mobil: 0157/58252471
E-Mail:

Rockhausen:
Uwe Zschetzsche
Mobil: 0173/9089624
E-Mail:

Sülzenbrücken:
Reymond Armster
Mobil: 0171/7985463
E-Mail:

Haarhausen:
Hans Ullrich
Mobil: 0172/3478053
E-Mail:

Holzhausen:
Matthias Thüsing
Mobil: 0172/7999331
E-Mail:

Bittstädt:
Sebastian Schiffer
Mobil: 0176/31086615
E-Mail:

Röhrensee:
Doreen Lattermann
Mobil: 0176/53770176
E-Mail:

Angeordnete Schließung der Verwaltung und des Bauhofes für Besucherverkehr

Erreichbarkeiten

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir alle stehen vor einer einmaligen Situation. Die Bundesregierung, die Landesregierung, der Landkreis und die Gemeinden sind gezwungen Maßnahmen umzusetzen, die die Freiheit eines jeden Einzelnen einschränken. Diese Maßnahmen dienen jedoch dem legitimen Zweck den Gesundheitsschutz der Bevölkerung sicher zu stellen. Darüber hinaus hat jeder Arbeitgeber den Schutz seiner Beschäftigten im Rahmen der Fürsorgepflicht zu gewährleisten.

Daher habe ich folgendes entschieden.

Ab sofort wird die Gemeindeverwaltung der Gemeinde Amt Wachsenburg für den regulären Besucherverkehr geschlossen. Ausnahmen sind für den Bereich der Friedhofsverwaltung und des Einwohnermeldeamtes in dringenden Fällen nach vorheriger telefonischer Absprache möglich.

Sie können Ihre Anliegen grundsätzlich schriftlich unter folgender Anschrift einreichen:

 

Gemeinde Amt Wachsenburg
Erfurter Straße 42
99334 Amt Wachsenburg

Als zentrale E-Mail-Adresse:

Die Ämter und Sachgebiete erreichen Sie weiterhin telefonisch unter folgenden Rufnummern:

Sekretariat der Gemeindeverwaltung 
03628-9110

Ordnungsverwaltung 
03628-911222 oder 911223

Einwohnermeldeamt/Standesamt 
03628-911217

Sachgebiet Hoch-/Tiefbau 
03628-911230 oder 911232

Sachgebiet Flächen- und Gebäudemanagement 
03628-911233

Sachgebiet Soziales/Kultur/Sport 
03628-911210 oder 911204

Kämmerei 
03628-911235 oder 911239

Kindertagesstätten- und Friedhofsverwaltung 
03628-911238

Steueramt 
03628-911237

Kasse 
03628-911236

Bauhof 
03628-589031

Zukunftswerkstatt Tourismus

Wohin soll die Reise im Amt Wachsenburg gehen ?

Die Region des Amtes Wachsenburg hat eine wichtige Bedeutung in der Tourismuslandschaft Thüringens.

Aufgrund unserer wunderbaren Natur, historischer Sehenswürdigkeiten und der vielfältigsten Angebote privater und öffentlicher Anbieter können wir unseren Anwohnern und Gästen ein unglaublich breites und attraktives Angebot für Erholung und Erlebnis bieten. Nur sind wir nicht so bekannt, so gut organisiert und unterstützt, wie es wünschenswert wäre.

Wir müssen unsere Schätze pflegen, entwickeln und ins rechte Licht zu rücken, um zukunftsfähig, lebens- und liebenswert zu sein. Deshalb wurde die  „Tourismuswerkstatt Amt Wachsenburg“ gegründet und wir möchten uns dafür einsetzen.

Die Tourismuswerkstatt hat sich bereits Gedanken gemacht zur Zielsetzung, Marketing, Partnern.
Es sollten alle Interessengruppen eingebunden werden, um Kräfte zu bündeln, auf Vorhandenes zuzugreifen und Neues zu entwickeln. Nur gemeinsam können wir den Bekanntheitsgrad für unser Amt Wachsenburg und somit die touristische Entwicklung unserer Region stärken.

Unsere Fragen an Sie:

  • Was ist Ihre Vorstellung von der regionalen/touristischen Entwicklung unserer Gemeinde/Region?
  • Wo und wie wollen Sie in der touristischen Vermarktung vertreten sein?
  • Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit, an der Entwicklung des Konzeptes sowie an der konkreten Umsetzung?
  • Haben Sie vorhandenes Material, das Sie uns zur Verfügung stellen können?

Für eine Kontaktaufnahme stehen wir gern zur Verfügung.

Jeanin Brandt 
Gastgeberin
Holtzhaus, Holzhausen
E-Mail:
Telefon: 01520 / 38 78 670


Gudrun Münnich
Gastgeberin
Landgasthof & KRONE, Eischleben
E-Mail:
Telefon: 03628 58888-0

Dorferneuerung und Dorfentwicklung der Region Holzhausen, Röhrensee und Bittstädt

Zum Seitenanfang