Navigation überspringen Sitemap anzeigen
Logo - Amt Wachsenburg

Museen

Dauerausstellung Nadelfabrik

Erleben Sie interessante Einblicke in die Vielfalt der thüringischen Nadelproduktion. Über 150 Jahre Firmengeschichte werden anschaulich dargestellt und erlebbar gemacht.

Eintritt ist frei.

Kontakt:

Dauerausstellung Nadelfabrik
Gemeinde Amt Wachsenburg
Erfurter Straße 42
99334 Amt Wachsenburg OT Ichtershausen

Telefon: 03628 - 911 204
E-Mail:

Momentan finden nur Gruppenführungen mit max. 8 Personen statt.

Öffnungszeiten 
Mittwoch: 9:00 - 12:00 Uhr

Auf Anfrage öffnen wir das Museum auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten.

Nächste Sonderöffnungszeit:

Öffnungszeit:
13:00 - 17:00 Uhr

Sonder - Öffnungstage: 
 18.09.2021 | 25.09.2021 | 09.10.2021 | 23.10.2021

Heimatmuseum

Kontakt

Klosterstraße 1, 99334 Amt Wachsenburg
Telefon: 03628/911 204
Fax: 03628/911 211

Öffnungszeiten: 
Auf Anfrage

Sonderöffnungszeiten:
10:00 - 18:00 Uhr

Öffnungstage: 

am 12.09.2021 zum Denkmaltag gemeinsam mit der Klosterkirche Ichtershausen.

Außerhalb der Öffnungszeiten ist für Gruppen auf Anfrage auch eine Besichtigung möglich. Tel: 03628 - 911 204. Der Eintritt in das Museum ist frei.

Das Heimatmuseum in Ichtershausen

Im Seitengebäude des denkmalgerechten sanierten Ichtershäuser Pfarrhauses befinden sich Ausstellungsräume des Heimatmuseums. Dieter Schröpfer sammelte seit mehr als 50 Jahren Exponate, die das einstige Leben und Arbeiten der Menschen in der Region für die Nachwelt erlebbar machen.

Das Heimatmuseum ist in einer Laubengangscheune im Nebengebäude des Pfarrhauses untergebracht. Auf 160qm sind ein Kolonialwarenladen, ein Wohn- und Schlafraum aus dem Jahre 1850 und bäuerliche Gerätschaften auf dem 19. Jahrhundert für Besucher ausgestellt.

Des weiteren wurden eine Schuster- und Drechslerwerkstatt und ein Schlussklassenzimmer in der Räumlichkeiten nachgebaut.

Ortsgeschichtliche Sammlungen z. B. über das Nadelwerk, Früh- und Urgeschichtliche Funde und eine Ausstellung von Sammlungen zu Wilhelm Hey, dem deutschen Pfarrer, Lied- und Fabeldichter, gibt es dort ebenfalls.

Otto - Knöpfer - Haus

Kontakt

Freundeskreis Otto Knöpfer e.V.
Arnstädter Straße 32
OT Holzhausen
99334 Amt Wachsenburg

Telefon - Eva-Maria Römer:
0162-153 5519 oder 03621-5105940

Mail:

Website:
http://www.otto-knoepfer-haus.de/

Die gegenwärtigen Öffnungszeiten richten sich nach Bedarf.

Otto Knöpfer wuchs in der Arnstädter Straße 32 in Holzhausen auf, einem kleinen Dorf unterhalb der Veste Wachsenburg.  Das Haus gehört mit zu den ältesten Anwesen des Dorfes und weist die typischen Strukturen eines thüringischen Kleinbauernhauses auf. Im Jahr 2003 erwarb die ehemalige Wachsenburg-Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Otto-Knöpfer-Freundeskreis das dem Verfall preisgegebene Gebäude, um das Haus als eine prägende Lebensstätte erhalten zu können.

Um es als kulturelle Begegnungsstätte nutzen zu können, erfolgte im Rahmen einer zweijährigen Sanierung im Sinne des Denkmalschutzes ein Anbau mit Versammlungsraum, Teeküche und Sanitärtrakt.

Dort gibt es wechselnde Ausstellungen von Werken Otto Knöpfers, eine kleine Bibliothek, Bilder, Fotos und Bücher, die über den Menschen und Künstler in der Zwischenkriegszeit des 20. Jahrhunderts informieren.

Haus und Garten laden Gäste und Einheimische ein, sich mit dem künstlerischen Erbe Otto Knöpfers als einem der bedeutendsten Maler Thüringens und des Drei-Gleichen-Gebietes zu beschäftigen.

Das Otto-Knöpfer-Haus wurde im Jahr 2008 mit dem Denkmalpreis des Ilm- Kreises ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang